Program! Tvog! Kompjutera!

Falls sich jemand fragen sollte, wie er einen Programmierer dazu bringen könnte, sich das T-Shirt vom Leib zu reißen und in völlige Ekstase zu geraten: Ich weiß, wie!

Einfach den 80er-Jahre-Song Program tvog kompjutera der Band Denis & Denis aus Rijeka auflegen:

In der kroatischen Programmierer-Szene ist der Song von 1984 nämlich Kult, und die sonst als so schüchtern und nerdig verrufenen Informatiker rasten völlig aus, wenn sie ihn hören. (Ob es bei deutschen auch funktioniert, müsste man natürlich ausprobieren.)

Wer jetzt glaubt, ich übertreibe: Nein, das stimmt wirklich!

Es gibt sogar einen Film darüber – deswegen weiß ich das überhaupt.

Die kroatische Regisseurin Inesa Antić hat einen Kurzfilm über das Phänomen gemacht und nicht nur Informatiker-Partys gefilmt, bei denen (überwiegend) Männer mit nacktem Oberkörper zu dem Song auf- und abspringen. Sie hat auch Computerexperten, die Bandmitglieder und Studenten der Zagreber Fakultät für Elektrotechnik und Informatik zu dem Lied befragt.

Denn die große Frage war: Worum geht es denn überhaupt?!

Wenn das die Lösung ist, dann ist der Song wohl bis heute aktuell …

Aber vielleicht ist die Frau ja auch viel emanzipierter?

Oder ist das alles doch nur eine Metapher?

So richtig klar war es am Ende nicht.

Einig waren sich die Experten nur darin, dass es von den Produzenten ziemlich clever war, 1984 das Wort Computer – damals ja eine völlig neue, noch wenig beachtete Erfindung – in einen Song einzubauen, in dem eine blonde Frau kurz vor dem Refrain anfängt zu stöhnen. Einer meinte, das habe schon angedeutet, worum es im World Wide Web später gehen sollte: Sex.

(Natürlich hat das Internet noch andere Vorzüge, zum Beispiel Online-Banking, Katzenvideos oder Stadtschreiberblogs.)

Sängerin Marina Perazić findet jedenfalls, sie kann von allen Popstars Ex-Jugoslawiens am besten stöhnen. Und auch sie sagt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.