Manchmal hilft ein Kakadu

Früher war nicht alles besser, aber früher war Tito, früher war Jugoslawien.

Zumindest hier in Rijeka.

Und ich habe lange überlegt, welche Reportage ich über diese Zeit schreiben will. Wie bringt man so viele unterschiedliche Völker und Landesteile in eine lesbare Geschichte? Einen Staat, der in gleich mehreren Bürgerkriegen zerfiel, über deren historische Darstellung sich die Betroffenen bis heute streiten?

Die Antwort lautet: Leider gar nicht.

(Nicht im Rahmen dieses Blogs jedenfalls.)

Die Antwort lautet aber auch: Indem man einen Vogel nimmt.

Genauer gesagt: einen Kakadu.

„Manchmal hilft ein Kakadu“ weiterlesen

Sommer ohne Internet

Immer wenn ich an diesem Plakat vorbei laufe, stelle ich mir die Sommer von früher vor. Die, in denen es noch kein Internet gab. Die, in denen die Menschen ohne Telefone wegfuhren, einfach irgendwohin, Hauptsache unter die Sonne. Und irgendwann waren sie halt wieder da, lange vor ihren zerknitterten Postkarten, auf denen immer ähnliche Sätze standen: Geht uns gut, tolles Wetter, super Essen, wir wollen gar nicht mehr nach Hause, grüß den Hund!

„Sommer ohne Internet“ weiterlesen

Der Schnaps muss Bikini tragen

Also, was macht man als Stadtschreiberin die ganze Zeit?

Natürlich recherchieren!

Vorher habe ich einen Mietwagen ausgeliehen und festgestellt, dass die Mietwagenhändler in Rijeka freundliche und lustige Zeitgenossen sind.

Ich: Dober dan! I’m sorry, I don’t speak Croatian, I can only say hello, thank you and motherfucker.

Er: Wonderful! That’s all you need in this country!

„Der Schnaps muss Bikini tragen“ weiterlesen

Bis gleich, Rijeka!

Die Stadtschreiberei auf dem Trockenen ist vorbei – heute fliege ich nach Rijeka! Zwar nicht so hoch wie ein Astronaut, aber ich verabschiede mich aus dieser ersten Schreibphase trotzdem mit diesem ätherischen Gruß aus den Neunzigerjahren.

Damir Urban kommt aus Rijeka und Astronaut war mal ein Riesenhit. Der Song fiel mir in der Rijeka-Serie Novine auf. Ein bisschen pathetisch, ein bisschen melancholisch – passend zum Sommer. Der fängt heute nämlich auch an.

Ätherisch, melancholisch, pathetisch: Urban & 4 – Astronaut

Rijeka von A bis Z

Rijeka ist eine Stadt, über die die Mehrheit von uns, die in ihr wohnen, wenig weiß, obwohl wir täglich über ihre Straßen gehen und ihre wunderschönen Fassaden betrachten. Sind wir nicht eigentlich Anfängern ähnlich, die neugierig in ein unbekanntes Bilderbuch starren?

Aus „Rijeka für Anfänger“ von Irvin Lukežić, Literaturprofessor an der Universität Rijeka

Mit (selbst fotografierten) Bildern kann ich gerade noch nicht dienen. Aber mit Buchstaben! Denn wenn wir alle Rijeka-Anfänger sind, könnten wir doch mit dem ABC beginnen …

„Rijeka von A bis Z“ weiterlesen